Kloster St. Ursula / Metziltenturm

Das ursprüngliche Konventgebäude besteht aus einem mehrmals umgebauten, spätmittelalterlichen Wohnturm (Metziltenturm).
Landeshauptmann Kaspar Metzilten gab im Jahre 1526 den Auftrag das Haus zu erbauen, vermutlich unter Einbeziehung eines älteren Baubestandes. Peter Metzilten, ein Nachkomme des Hauptmannes, war gezwungen den Turm im Jahre 1673 an Kaspar von Stockalper zu verkaufen. Dieser schenkte ihn mit dazugehörigem Baumgarten den Ursulinen.
Als in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts das Kloster wirtschaftlich erstarkte, setzte eine rege Bautätigkeit ein. So wurde in den zwanziger Jahren des 18. Jahrhunderts das Klostergebäude um einen dreigeschossigen Trakt erweitert.

Quelle: Sehenswertes Brig Glis, Junge Wirtschaftskammer Brig